Warning

Siehst du die zwei Muster?

Ein Suchspiel zum Jahreswechsel

Zwei digitale Muster, die zeigen was kommt

2020 sind eine Reihe von Dingen zu Ende gegangen oder laufen aus.

  • Warum?
  • Was geht da und warum muss es Platz machen?

Vier Dinge, die sich geändert haben

Wir geben Dir vier Beispiele aus dem Jahr 2020:

  • Zwei News von Dezember und November 2020
  • Zwei Beobachtungen März bis Dezember 2020
  • Die Suchfrage: Siehst du zwei grundlegende Muster?

Suchspielnews 1

Dez 2020 – Aus für den IKEA-Katalog

70 Jahren erschien der IKEA-Katalog. Er begann 1951 mit einigen wenigen Seiten und steigerte sich Jahr für Jahr, bis er 2016 weltweit in einer Gesamtauflage von über 200 Millionen Exemplaren gedruckt wurde (in Deutschland 2019 alleine 23 Mio Exemplare). Nun meldet IKEA: Ab 2021 wird es keinen mehr geben. Noch einmal eine Hommage-Ausgabe und dann wird diese Ikone der Möbelindustrie nicht mehr erscheinen.

Genannte Gründe

1.) Digital-Start-ups wie Home24 oder Westwing holen schnell auf
2.) Immer weniger Kunden nutzten wirklich noch den Katalog
3.) Trotz der wegen Corona geschlossenen IKEA-Zentren lief es für IKEA überraschend gut. Im Internet wurde bei IKEA 2020 mehr gekauft, denn je. Digital trug durch.
4.) Man möchte bis Ende 2030 klimapositiv sein. Grün ist angesagt.

Die Folgerung: Ab jetzt nur noch digital.


Suchspielnews 2

Nov 2020 – Deutschlands Vorzeige-Fotografen-Messe wird ausgesetzt

Die Photokina hört ab sofort auf. Deutschlands weltweit führende Messe für Profi-Fotografie und Bildproduktion findet damit 2021 nicht mehr statt. Die News kam im November. Nach einer langen, prägenden Geschichte und hunderttausenden Besuchern.

Gemischte Gründe

Das Aus hat weniger mit Corona zu tun als mit Smartphone & Co: Smarte Technik ist so leistungsfähig, dass du immer seltener den Profi (den Spezialisten) hinter der Kamera brauchst. Dazu kam neue Konkurrenz an vielen Stellen (auch im Internet). Corona war nur der Todesstoß für das bereits vorher Leck geschlagene Flaggschiff. Die Megamesse rechnet sich nicht mehr.

[ By the way: Smarte Experten sind Content-Generalisten und nicht Technik-Spezialisten. Sie gehören der neuen Gattung der digitalen Kommunikation an. ]


Suchspielnews 3

Schleichend – Disney verabschiedet sich von einem alten System

Dann noch ein Umbruch. Die News dazu ist indirekter:

Netflix ist einer der großen Gewinner der Pandemie (Trend Smart Home & Homekino). Was der eine oder andere vielleicht schon mitbekommen hat: Im Windschatten von Netflix holt Disney+ auf.

Hintergrund

Disney “classic” stand eigentlich für Kino. Durch klassische Kino-Spielfilme wurde Disney groß. Doch Disney baut komplett um. Die Streaming-Plattform Disney+ soll Netflix Parole bieten und der starke Wachstum der Abos von Disney+ in den letzten Monaten zeigt, dass klassisches Kino vermutlich nicht mehr zur priorisierten New Reality von Disney gehört. Gemeinsam mit Freunden Filme sehen, das aus verschiedenen Wohnzimmern parallel – das ist nicht mehr das “alte System” Kino.

Hier wandelt sich die Kino-Seh-Welt vom Public-Kino zum Home-Kino.


Suchspielbeispiel 4

Schleichend – Die Telefonkonferenz ist nicht mehr angesagt

Gerade selbst in einer Gesellschafterversammlung erlebt (nicht ganz 10 Personen), die wegen Corona als Telefonkonferenz geschaltet war. Es ging um ein komplexes Thema, wichtig für die Gesamtausrichtung der Firma. Weil das Thema nicht so einfach war, dauerte die Besprechung über 2 Stunden.

Was passierte danach?

Einer der Gesellschafter mailte an die Geschäftsführung: Das war nicht optimal. In Zukunft das bitte per Zoom, damit man die Gesichter der anderen sehen kann. Bis 2020 wäre eine Telefonkonferenz noch State of the Art gewesen. Jetzt nach dem Pandemie-Jahr 2020 ist es das nicht mehr. Zoomen wird ein Wort werden wie Googeln. Schon jetzt ist das Wort “telefonieren” nicht mehr eindeutig. Telefonieren oder zoomen wir?


Beobachtung

Vier klassische Systeme treten zur Seite:

  • Der IKEA-Katalog – einer der letzten großen Papier-Kataloge
  • Der Profi-Fotograf – der Spezialist hinter der Kamera
  • Das Kino – das reale Film-Gruppen-Erlebniss in einem Saal
  • Die Telefonkonferenz – die reine Sprachgruppe

Was sind nun die beiden Muster hinter den Beispielen?

Warum mussten sich alle vier bekannten, großen Systeme ändern (oder hören auf)?

Antwort: Weil sich das Verhalten der Anwender geändert hat.
Diese neuen Verhaltens-Muster zu sehen, ist smart.

Die beiden Muster sind:

  • Die Kommunikation ändert sich
  • Das Kaufverhalten ändert sich

Anders gesprochen:

  • Menschen lernen, kommunizieren anders (ein Beispiel: Video)
  • Menschen kaufen, buchen anders (Plattformen / Internet)

Das klingt fast zu einfach. Diese Änderung ist aber so fundamental, dass es Größen wie den IKEA-Katalog in die Knie zwang. Diese beiden (einfachen) neuen Muster haben so starke Auswirkungen, weil sie bei zentralen Hebeln ansetzen:

Kommunizieren & Kaufen

[ Hintergrund: In unserem Buch “Die Zeit der Smarten Experten” haben wir über diesen Wandel geschrieben und die Realität rollt diesen Wandel durch Corona schneller aus, als von vielen erwartet. ]

Was sagt das für dein Smart Business?

Wenn du diese beiden einfachen Muster nicht kennst, hast du in Zukunft Kopfschmerzen. Du bist als smarter Selbstständiger zwar nicht IKEA, Disney oder die Photokina. Aber Änderungen in puncto Kommunikation und Kaufverhalten kommen auch direkt bei Dir an.

  • Es gibt viel mehr Kommunikation
    (aber wir brauchen dafür die Spezialisten nicht mehr)
  • Es wird viel mehr online gebucht
    (das ist nicht nur auf Megaplattformen beschränkt)
  • Damit steigt die Bedeutung der Komponenten rasant
  • Damit wir es für Dich wichtiger komponentenkompetent zu sein

Wie gehst du mit deiner Wende um?

Wenn Deine Kunden in Zukunft anders lernen, anders lesen, anders buchen, anders kaufen, dann betrifft dich das zentral. Wer immer noch rein klassisch denkt, hat ein Zukunftsproblem. Dieses Suchspiel oben ist nicht nur angenehm. Ein digitales memento mori kann Angst und Trauer wecken, aber das Ziel ist eine innere Erkenntnis: Wenn Dinge gehen, was bleibt, was kommt neu?

Für eine Wende ist es wichtig, das Neue zu sehen.

Glaube an deine smarten Möglichkeiten

Wir stehen mit unserem Programm seit Jahren für eine smarte Wende. Wir glauben, dass smart mehr Chancen als Gefahren bietet. Die digitale Wende bringt neue Dinge und vieles davon ermöglicht smarte, neue Konzepte.

  • Du kannst in die Wende hinein
  • Smart ist möglich und ist jetzt auch dran
  • Du kannst digitale Komponenten nutzen
  • Passe das auf deine persönliche Größe an
  • Aber warte nicht auf andere!

Fazit
Trauere ein wenig um den alten IKEA-Katalog, hole dir dann aber deine Produkt-Treppe und nimm dir gezielt die Zeit, einen Blick in Deine Zukunft zu wagen:

  • Was stirbt gerade, was wächst Neues heran?
  • Wo werden Dinge smart und brechen um?
  • Wie kannst du diese neuen Dinge für dich nutzen?

Wenn Du das mit einer Checkliste tun willst, findest du hier eine passende.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Datenschutzhinweis: Das Verfassen eines Kommentars ist ohne Angabe persönlicher Daten möglich. Das einzige Pflichtfeld ist der Kommentar. Alle anderen Felder sind freiwillig. Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse eintragen, wird diese genutzt, um Ihr Profilbild vom Dienst Gravatar zu beziehen. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden Sie in der Datenschutzerklärung

Die Tools für Dein smartes Business

Komponenten-Liste neu

  • Komplett überarbeitet – 500 Einträge
  • Post-Corona Edition
  • Für Home-Office und smart sortiert
Mehr zur neuen Komponenten-Liste