Warning

Über 25 Jahre selbstständig

Home-Office Fans, 4 Firmen gegründet, Geschäftsmodell-Leidenschaft

Wir glauben fest daran, dass Mentoring und der Austausch über das eigene Geschäftskonzept den eigenen Blick schärft – und damit das ganze Leben verändert.

Solopreneur-Ehepaar

Dass unser erstes Apple-Laptop (1993) mehr als eine Kreativ-Maschine war, wurde uns schnell klar. Dass wir am besten alleine arbeiten (solo) und aus dem eigenen Home-Office die besten Ergebnisse erzielen, lernten wir über die Jahre. Dass wir damit zu den Pionieren der smarten Geschäftskonzepte gehören, dämmerte uns erst später.

Heute sind wir als Redner auf Kongressen und begleiten andere, die ihre eigenen smarten Geschäftskonzepte erst noch entfalten.

Mehr über jeden Einzelnen von uns erfährst Du hier

Zwei Welten verbinden

Langsames Gehirn, schnelles Gehirn

Seit über 25 Jahren beraten wir Stiftungen und soziale Organisationen. Dort ticken die Uhren hin und wieder langsamer. Aber wir möchten keine Minute in den vielen Gremien und Teams missen. Seit 1998 gerieten wir dann durch einen eigenen Start-up mitten in den digitalen Umbruch und fühlen uns seitdem auch auf dem Parkett der schnellen Rechner zu Hause. Gruppe und Individuum – langsam und schnell, beides treibt uns.

Leidenschaft Geschäftsmodelle

Wer sich professionell bewegt, braucht ein Geschäftsmodell. Geschäftsmodelle machen uns so viel Spaß, dass wir es nicht lassen können, unsere Nasen in die Geschäfte anderer zu stecken. Denn das haben wir in Deutschland schmerzlich erfahren: Es gibt zu wenige Mentoren, die smart denken. „Groß“ ist nicht die einzige Perspektive für den Erfolg. Dabei denken wir gerne quer: digital und sozial ist für uns kein Gegensatz. Digital öffnet die Türen in viele Räume, die uns alle freier machen (können).

Referenzen

Zusammen hat das Solopreneur-Ehepaar heute zwei aktive GmbHs.


Dies sind ihre laufenden Projekte:

Smart Business Concepts

Das führende Programm im deutschsprachigen Raum für Entrepreneure, die zwischen der klassischen Selbstständigkeit und den großen Start-ups (solo) Firmen aufbauen. In den letzten Jahren haben Conta Grombergs über 300 Solopreneure persönlich begleitet. Das ist die höchste Fallzahl auf diesem Gebiet in Deutschland.

smartbusinessconcepts.de

Solopreneur Day

2013 gestartet, fand der Solopreneur Day in Hamburg, Hannover, Köln, Berlin und Kassel statt. Seit 2018 war der Solopreneur Day bis zu Corona fest in Hamburg. Es war ein jährlicher Fachtag für Solopreneur-Geschäftsmodelle. 2021 und 2022 wurde der Tag dann ausgesetzt und mit einem leichteren Online Powerworkshop Format ersetzt, dem Kolibri Tag.

solopreneurday.de

Spendwerk

Rund 300 Projekte haben Conta Grombergs für namhafte Organisationen und Stiftungen bearbeitet. Bekannte wie die Diakonie, den Michel in Hamburg, Fraunhofer, pro familia. Innovative wie Special Olympics, Teach First, Education Y, Apeiros. Digitale wie swisscows, Wikimedia, Altruia. Hier finden Sie die Referenzliste.

spendwerk.de

Social Leader Lab

2017 startete das Social Leader Lab mit vier Social Entrepreneurs gestartet. Wir glauben, dass wir besseres Leadership brauchen, um angemessen auf die Herausforderungen der nächsten Jahre zu antworten. Im Social Leader Lab wird an grundlegenden Fragen zum Leadership- und sozialen Geschäftsmodellen gearbeitet. Das ist quasi die gemeinnützige Variante des Programmes Smart Business Concepts.

spendwerk.de


Hier waren / sind Conta Grombergs als Smart Angel mit dabei

vitabook

Seedinvestment. vitabook schafft das, was die Politik lange versäumt hat: die zentrale digitale Patienenakte, DIE DEM PATIENTEN GEHÖRT. Auf das persönliche, datensichere Gesundheitskonto können einfach alle Befunde eingespielt und alle Medikamente professionell verwaltet werden. Der Patient erhält endlich Hoheit über seine Gesundheitsdaten. Bis September 2017 waren wir Mitgesellschafter. Danach Exit. Seitdem nach wie vor freundschaftlich verbunden.
vitabook.de

kigaroo

Startete als in unseren Augen modernste und beste Kita-Software. Ermöglicht nahtlose Kommunikation zwischen Kita und Eltern und erleichtert das Leben aller Beteiligten. Von Anfang an mobile gedacht und für Kindergärten, Träger und Tagespflege bundesweit durchbuchstabiert. Heute Ausweitung in die Verwaltung von Sportvereinen.
kigaroo.de


Alte Projekte, bei denen wir viel gelernt haben

spendbox

Bis 2014 betrieben wir eine eigene SaaS-Plattform, um Fundraising-Zahlungen im Internet entgegenzunehmen und mit entsprechenden Landing Pages auszugeben. Die eigene Weiterentwicklung haben wir zu Gunsten der direkten Arbeit mit Entrepreneuren eingestellt. Wir wollten nicht bis zu einem FinTech weiter machen. Fundraisingbox und Altruia machen das inzwischen.

sosocial.de

War 1999 der Versuch mit einer Charity-Auktions-Plattform eBay zu schlagen. Na ja, versuchen kann man es ja mal. Als Lohn der Mühe haben wir die Dotcom-Krise live in Hamburg miterlebt. Dieser Start-up war eine Initialzündung für das spätere Mentoring von Solopreneuren. Das die Idee nicht ganz so verkehrt war, zeigten einige Jahre später betterplace.org und diverse Crowdsourcing Plattformen.

bizcademy

Seedinvestment in ein Initial-Team, welches im Sinne von Codecademy mit einfachen, guten Online-Kursen das Wissen rund um Geschäftsmodelle und Gründung erhöhen wollte. Leider hielt das Team nicht durch. Es war aber eine schöne Idee und entsprach unserer Passion für Mikroökonomie und Empowerment von Selbstständigen (nicht verwechseln mit Bitacademy)

Crowd Angel

Crowd Angel war 2013 der Versuch von Dennis Schäfer mit einer großen Anzahl von Mentoren (über 60 Stück) eine Art virtuellen Inkubator aufzubauen. Wir waren bei dem Experiment mit dabei. Die Lehre aus diesem Projekt: Viele Personen helfen nicht. Zwar wurden einige Start-ups begleitet, der Workflow war aber für alle Beteiligten nicht zufriedenstellend und Crowd Angel wieder aufgelöst.